International 11.06.2019

Mark Lamsfuß/Marvin Seidel gewinnen in Baku

[Foto/Archiv: BadmintonPhoto]
Von Claudia Pauli
Schöner Erfolg für Mark Lamsfuß und Marvin Seidel: Die Weltranglisten-27. aus Deutschland holten beim Azerbaijan International den Titel im Herrendoppel.
Als Nummer zwei der Setzliste gewannen die Asse des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) das Finale des mit 25.000,- US-Dollar dotierten Turniers der Kategorie "International Challenge" gegen die topgesetzten Olympiadritten von Rio 2016, Marcus Ellis/Chris Langridge, mit 21:17, 23:21.

Damit verbuchten Mark Lamsfuß und Marvin Seidel im insgesamt fünften Vergleich mit dem mit Abstand leistungsstärksten Herrendoppel Englands (Weltranglistenplatz 17) den zweiten Sieg. Auf dem Weg ins Endspiel bezwangen die Tokio 2020-Kandidaten aus Deutschland u. a. die an Position vier notierte Paarung aus Indien sowie ein Duo aus Malaysia.

Auch im Mixed belegten Mark Lamsfuß und Marvin Seidel einen Podestplatz: Mark Lamsfuß kam an der Seite von Isabel Herttrich (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Weltranglistenplatz 20) auf Rang zwei, nachdem die amtierenden EM-Dritten als Nummer eins der Setzliste im Finale der französischen Paarung Thom Gicquel/Delphine Delrue mit 21:9, 21:23, 15:21 unterlagen.

Die an Position vier notierten Weltranglisten-34. hatten im Halbfinale die Deutschen Meister Marvin Seidel/Linda Efler (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/SC Union Lüdinghausen; Weltranglistenplatz 26; Setzplatz 2) mit 15:21, 21:15, 21:19 bezwungen. Beide Gemischten Doppel des DBV bestritten anlässlich des Azerbaijan International erstmalig ein Match gegen Thom Gicquel/Delphine Delrue.

Im Dameneinzel schaffte es die Deutsche Vizemeisterin Fabienne Deprez (Club de Badminton d'Aulnay-sous-Bois/Frankreich) ebenfalls bis in die Vorschlussrunde.

Folge badzine.de auf Instagram
Folge badzine.de auf Facebook









Anzeige
Anzeige
Anzeige