National 26.01.2016

Karin Schnaase: Bangkok statt Bielefeld

Karin Schnaase [Foto/Archiv: BadmintonPhoto]
Von Redaktion/Westfälische Nachrichten
Am vergangenen Wochenende triumphierte Karin Schnaase beim Swedish Masters (17.500 Dollar), am Tag darauf folgte die Absage für die Deutsche Meisterschaft in Bielefeld. Mit den "Westfälischen Nachrichten" sprach sie über die Gründe.
Das Jahr 2016 hat für die Weltranglisten-26. aus Lüdinghausen hervorragend begonnen. Im Endspiel des internationalen Challenge-Turniers in Uppsala besiegte Schnaase ihre Landsfrau Olga Konon in drei Sätzen. Gestern folgte die Absage für die nationalen Titelkämpfe.

"Ich habe mit den Trainern lange hin- und herdiskutiert. Die Absage ist mir ganz sicher nicht leicht gefallen“, erklärt Schnaase gegenüber den "Westfälischen Nachrichten". "Aber in diesem Jahr ist Olympia wichtiger. Meinen Fokus lege ich ganz klar auf die Qualifikation, ich will so viele Punkte sammeln wie möglich."
In diesem Jahr ist Olympia wichtiger. Meinen Fokus lege ich ganz klar auf die Qualifikation für Rio. Ich will so viele Punkte sammeln wie möglich.
Karin Schnaase

Schnaase wird anstelle in Bielefeld bei den Thailand Open auflaufen. Das Grand-Prix-Gold-Turnier ist mit 120.000 Dollar dotiert und soll Punkte für die Olympia-Qualifikation bringen.

"Generell bin ich froh, dass ich wieder an meine Leistungen anknüpfen kann aus der Zeit vor der Verletzung im letzten Jahr. Die Kondition ist wieder da und ich fühle mich wieder richtig wohl auf dem Feld."

Am 5. Februar fliegt Karin Schnaase nach Bangkok. Birgit Michels, Michael Fuchs und Johannes Schöttler haben sich ebenfalls für einen Start bei den Thailand Open entschieden.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige