Stars 20.02.2016

"Er ist ein Kämpfer"

Carsten Mogensen [Foto/Archiv: BadmintonPhoto]
Von Redaktion/BT
Die Badminton-Welt steht unter Schock. Der Däne Carsten Mogensen (32), einer der besten Doppelspieler aller Zeiten, musste nach einer Gehirnblutung während der Team-EM in Kazan notoperiert werden.
Der ehemalige Topspieler Jim Laugesen gehört zum engeren Freundeskreis der Familie Mogensen.
Es geht nicht mehr um Carstens Badmintonkarriere, sondern dass er wieder vollständig gesund wird. Er ist ein Kämpfer.
Jim Laugesen, ehemaliger Topspieler

"Ich bin schockiert, als ich die Information über Carsten bekam. Meine Gedanken sind bei seiner Familie. Ich habe einen vergleichbaren Fall in meinem gesamten Badmintonleben noch nie erleben müssen", sagte Laugesen, der jetzt als TV-Experte beim dänischen Sender TV2 arbeitet.

"Ich weiß nur, dass sein Zustand den Umständen entsprechend gut ist. Das ist ja schon einmal positiv. Aber es geht nicht mehr um Carstens Badmintonkarriere, sondern dass er wieder vollständig gesund wird. Er ist ein Kämpfer", sagte Laugesen, der selbst einige Zeit mit Mogensen zusammen Doppel spielte.

Carsten Mogensen gewann mit seinem Stammpartner Mathias Boe im Jahr 2011 und 2015 die All-England Championships. Im Jahr 2012 wurden sie gemeinsam Europameister. Bei den Olympischen Spielen in London 2012 holte Mogensen mit Mathias Boe die Silbermedaille.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige