Stars 23.08.2017

Das Ende einer Ära

Der Europameister des Jahres 2012 geht in Pension: Marc Zwiebler [Foto/Archiv: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Heute geht mit dem Karriereende von Marc Zwiebler eine Ära im deutschen Badmintonsport zu Ende. Wahrscheinlich die goldenste in der Geschichte des DBV. Zum Abschied eines Ausnahmeathleten.
Der letzte Ball ist geschlagen. Deutschlands Badminton-Aushängeschild hat bei den Weltmeisterschaften in Glasgow nach der Niederlage (22-20, 18-21, 14-21) gegen den Taiwanesen Chou Tien Chen seine internationale Karriere beendet. Mit Marc Zwiebler geht das letzte Mitglied der "goldenen Generation" in den Ruhestand.

Mensch, Zwiebler! Was haben wir mit dir gelitten. Was haben wir mit dir gejubelt. Du hast aussichtslose Spiele umgedreht, aussichtslose Bälle gerade noch im letzten Moment vom Boden gewischt. Und was für ein toller Kämpfer bist du gewesen - auch heute in der zweiten Runde der Weltmeisterschaft gegen den Weltranglisten-6.. Mit Kampfgeist und viele Raffinesse hast du es ins Finale der Denmark Open und Indonesia Open Superseries geschafft. Dein Europameistertitel im Jahr 2012 wird auf ewig als Meilenstein in der deutschen Badminton-Geschichte einen Platz haben. Mit dir kam der Glaube, dass man es auch als Deutscher in die absolute Weltspitze schaffen kann. Heute gehören dir alle Superlative, alle Schlagzeilen. Das hast du dir verdient.

Wir verneigen uns und sagen: Danke, Marc Zwiebler!




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige