Stars 24.12.2017

Kontroverse um Lin Dan

[Foto/Archiv: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Superstar Lin Dan wurde von Offiziellen der China Badminton Super League daran gehindert, das Spielfeld zu betreten. Der Grund war ein Racketbag seines Ausrüsters Yonex.
Eigentlich wollte der mehrfache Weltmeister Lin Dan für seinen neuen Verein Qingdao Renzhou zum ersten Einzel gegen Huang Yuxiang (Team Zhejiang) auflaufen. Doch aufgrund einer Schlägertasche seines Privatausrüsters Yonex, das mit einem großen Schriftzug des japanischen Weltmarktführers versehen war, wurde Lin Dan wieder vom Spielfeld geholt. Hauptsponsor der chinesischen Super League ist aber ein lokales Unternehmen, das auch offizieller Ausrüster der chinesischen Nationalmannschaft ist. Die Präsenz anderer Firmen ist vertraglich nicht erlaubt.

Die TV-Übertragung musste sogar abgebrochen werden. Nach langen Diskussionen konnte Lin Dan antreten. Seinem Verein wurde aber eine Geldstrafe von 12.000 Dollar Yuan aufgebrummt und eine offizielle Verwarnung ausgesprochen.

Lin Dan trug mit seinem Sieg übrigens dazu bei, dass seine Mannschaft das Match deutlich mit 4-1 gewinnen konnte.







Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige