Stars 03.03.2018

Bittere Enttäuschung für Vittinghus

Die EM in Spanien findet ohne Hans-Kristian Vittinghus statt [Foto: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Für viele Badmintonspieler sind die Individual-Europameisterschaften ein großes Ziel in der Saison. So auch für den dänischen Topspieler Hans-Kristian Vittinghus, der im vergangenen Jahr eine Bronzemedaille gewinnen konnte. In diesem Jahr muss der frisch gewordene Papa allerdings zu Hause bleiben.
"Es ist offensichtlich nicht genug, der drittbeste dänische Spieler in der Weltrangliste zu sein", machte sich Vittinghus (32) via Facebook Luft. Die Nummer 19 der aktuellen BWF-Weltrangliste weiter: "Ich bin frustriert. Die EM hatte für mich eine hohe Priorität in diesem Jahr. Um ehrlich zu sein, bin ich mehr traurig als frustriert. Ich war richtig schockiert, als ich erfahren habe, nicht für das EM-Team nominiert zu sein. Die Trainer werden ihre Gründe haben, aber ich verstehe es dennoch nicht."

Anstelle von Vittinghus wurde der 21-jährige Rasmus Gemke nominiert. Zudem nehmen aus dänischer Sicht im Herreneinzel noch Viktor Axelsen, Anders Antonsen und Jan Ø. Jørgensen teil. Letzterer bekam von Badminton Europe eine Wildcard.

"Ich empfinde die Entscheidung des Verbandes als unfair. Aber es bestätigt meine bereits geäußerte Meinung, dass die nationalen Verbände im Badminton zu viel Macht über die Spieler besitzen. Ich verstehe nicht, warum sich nicht einfach die besten Spieler für Individualturniere qualifizieren können. Es ist absurd."

"Der dänische Verband - und viele andere - machen gute Arbeit für unseren Sport. Aber ich denke, diese Entscheidung sollte ein nationaler Verband nicht treffen dürfen."

Die EM findet vom 24. bis 29. April im spanischen Huelva statt.