International 02.05.2018

Lange Sperren für Tan und Zulkiffli

15 Jahre Sperre für Tan Chun Seang [Foto/Archiv: BadmintonPhoto]
Von Redaktion | BWF
Der Badminton-Weltverband BWF belegte die Spieler Tan Chun Seang and Zulfadli Zulkiffli aus Malaysia mit langen Sperren.
Tan Chun Seang, eine Saison in der deutschen Bundesliga aktiv, wurde für 15 Jahre gesperrt. Sein ehemaliger Trainingskollege wird für 20 Jahre aus dem Spielbetrieb ausgeschlossen. Beide dürfen in diesen Zeitraum auch keine Funktion im nationalen oder internationalen Badminton ausüben.

Das dreiköpfige Panel der BWF stellte bei Tan insgesamt 26 Verstöße gegen den im Jahr 2012 eingeführten "Code of Conduct in Relation to Betting Wagering and Irregular Match Results". Bei Zulfadli Zulkiffli waren es 27 Verstöße. Im Panel saß auch die ehemalige deutsche Weltklasse-Leichtathletin und Präsidentin des Radsportverbandes Bund Deutscher Radfahrer Sylvia Schenk.

Zudem muss Tan Chun Seang eine Strafe von 15.000 Dollar zahlen, Zulkiffli gar 20.000 Dollar.

Beide Spieler sollen seit dem Jahr 2013 Spiele auf internationalen Turnieren absichtlich verloren haben.

Der 25-jährige Zulfadli wurde im Jahr 2011 Jugend-Weltmeister. Im Endspiel besiegte er Viktor Axelsen.

2016 gewann er die Titel bei den Russia und Brazil Open. Sein letztes internationales Turnier bestritt die einstige Einzelhoffnung seines Landes mit den Thailand Masters im Januar dieses Jahres.







Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige