Stars 07.07.2018

Chinas Medien üben heftige Kritik an Lin Dan

Lin Dan steht in der Heimat unter medialer Kritik [Foto/LIVE: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Die beiden Superstars Lin Dan und Chen Long stehen nach dem mäßigen Abschneiden bei den jüngsten Turnieren in ihrer Heimat stark unter medialer Kritik.
Im heute erschienenen Print-Artikel der South China Morning Post ("'Zu alt': Chinesische Medien kritisieren Lin Dan") werden die wichtigsten Medien zum Thema zitiert.

Der 34-jährige Lin Dan musste bei den Malaysia und Indonesia Open früh die Segel streichen. Tencent Sports - die größte Sportwebsite in China - tadelte den zweifachen Olympiasieger in ungewohnter Manier: "Er ist zu alt. Auch der größte Spieler aller Zeiten kann die Spuren des Alters nicht einfach so wegwischen. Immerhin zeigt er Kampfeswillen. Aber es ist nicht mehr der Lin Dan, der die ganz großen Titel gewinnen konnte. Die Titel machen mittlerweile andere Spieler unter sich aus. Spieler, die viel explosiver und viel jünger sind."
Auch der größte Spieler aller Zeiten kann die Spuren des Alters nicht einfach so wegwischen.
Tencent Sports

Das Urteil gegenüber Chen Long fällt noch vernichtender aus: "Er hat noch nicht einmal den Spirit zu kämpfen. Er akzeptiert seine Niederlagen zu leicht. Er hat als amtierender Olympiasieger auch eine Verantwortung für die Generation, die nach ihm kommt. Er ist sich dieser Rolle nicht bewusst."

Bei den Indonesia Open unterlag der 29-jährige Chen Long in Runde eins dem Franzosen Brice Leverdez. Bei den Malaysia Open war ebenfalls bereits nach dem ersten Spiel Schluss.

Auch für Lin Dan lief es nicht besser: In Jakarta musste er sich H.S. Prannoy aus Indien geschlagen geben. Es war bereits die fünfte Erstrunden-Niederlage in diesem Jahr.

Jetzt Badminton Wetten abschliessen.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige