International 08.07.2018

Kento Momota besiegt Viktor Axelsen

Kento Momota [Foto/LIVE: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Der Japaner Kento Momota stürmte am Sonntag unaufhaltsam zu seinem zweiten Indonesia Open-Titel. Im Endspiel liess er Weltmeister Viktor Axelsen keine Chance.
Nach nur 37 Minuten und einem deutlichen 21-14, 21-9-Erfolg stand Momota als Turniersieger der BLIBLI Indonesia Open 2018 fest. Zwischendurch schien es so, als würde es eine noch klarere Angelegenheit werden, als Momota mit einer 11-1-Führung in die erste Pause ging. Doch der Däne fand seinen Rhythmus und konnte den hohen Rückstand zwischenzeitlich beinahe wettmachen. Im zweiten Durchgang war dann wieder der 24-Jährige Japaner tonangebend.

Momota kassiert 87.500 Dollar Preisgeld

Momota, der einen Siegerscheck in Höhe von 87.500 Dollar kassiert, wird sich damit im BWF-Ranking von Platz acht einige Plätze nach vorne schieben.
Kento Momota ist definitiv der Spieler, den man bei der kommenden WM schlagen muss, um Weltmeister zu werden.
Jim Laugesen

Axelsen war nach Peter Gade, Marc Zwiebler und Jan Ø. Jørgensen erst der dritte Europäer, der bei den Indonesia Open bis ins Endspiel vordringen konnte. Jan Ø. Jørgensen holte im Jahr 2014 den Titel nach Dänemark.

Die meisten Titel des seit dem Jahr 1982 ausgetragenen Turniers holten Ardy Wiranata, Taufik Hidayat und Lee Chong Wei. Alle drei Stars konnte sich jeweils sechs Mal in die Herreneinzel-Siegerliste eintragen.







Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige