Kolumne 17.12.2018

Darauf sollte man beim Kauf eines Badmintonschlägers achten

[Foto/Archiv: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Badminton gewinnt immer mehr an Beliebtheit. Obwohl der Sport seine Ursprünge im Vereinten Königreich hat, ist er insbesondere in China, Indien und Südostasien sehr beliebt. Aber auch hierzulande spielen immer mehr Menschen das Spiel.
Ganz gleich, ob in unregelmäßigen Abständen mit Freunden oder regelmäßig im Verein, egal, ob Einzel oder Doppel - Badminton macht einfach Spaß und fördert die Bewegung. Das wichtigste, was du brauchst, ist natürlich der Badmintonschläger. Klar, dass es hier eine breite Auswahl in allen Preisklassen gibt. Vom günstigen Anfängerschläger, bis hin zum teureren Profi-Racket gibt es ein großes Angebot. Wir zeigen, dir worauf du beim Kauf achten solltest.

Verschiedene Kriterien sind ausschlaggebend

Wenn man die Schläger miteinander vergleicht, gibt es verschiedene Faktoren auf die man achten sollte. Neben international festgelegten Parametern wie die Gesamtlänge- oder Breite des Schlägerrahmens bzw. die Größe, gibt es auch noch anderen Dinge, auf die man achten sollte. Generell lässt sich sagen, je größer der Kopf, desto höher der Luftwiderstand, allerdings ist mit größeren Köpfen die Ballannahme leichter zu verarbeiten. Hier sind die wichtigsten Dinge, die du beim Kauf beachten solltest.

Das Gewicht

Das Gewicht des Schlägers ist ein entscheidender Faktor, denn es steht in direktem Zusammenhang mit Härte des Schlages. Je schwerer der Schlägerkopf ist, desto fester wird der Schlag. Allerdings wird auch mehr Kraftaufwand benötigt. Für gewöhnlich wird in die Gewichtsklassen leicht, mittelschwer und schwer unterteilt, die etwa 70 bis 100 Gramm auf die Waage bringen.

Flexibilität

Insbesondere Anfänger sollten auf eine hohe Flexibilität beim Schlag setzen. Zwar leidet die Schlagkraft unter Flexibilität des Schlägers, allerdings ist der Schlag besser zu beherrschen, als mit einem steifen Schläger. Aus diesem Grunde setzen Profis und erfahrene Offensivspieler auf möglichst steife Schläger um einen möglichst festen Schlag zu entwickeln. Auch erfolgreiche Spieler, auf die du mit Wettquoten bei Befair setzen kannst, wie beispielsweise Lin Dan oder Lee Chong Wei, setzen auf besonders steife Schläger für einen kräftigen Schlag.

Die Härte der Besaitung

Neben Gewicht und Maße des Schlägers hängen Schlagverhalten und Flugkurve von einem weiteren wichtigen Faktor ab - der Besaitung. Hier kommt es vor allem auf die Härte der Besaitung, den Durchmesser der Saiten und die Saitenarten an. Hier hat natürlich jeder seine eigenen Vorlieben, welche von Spieler zu Spieler stark variieren. Die Bespannungshärte wird in Kilogramm angegeben und liegt meistens im Bereich zwischen 5 und 13 kg. Generell gilt, dass Anfänger und Amateure eine weichere Bespannung spielen, als Profis. Je härter der Schläger gespannt ist, desto stärker wirkt sich dies auf die Präzision aus.

Seitendurchmesser

Die Saiten eines Badmintonschlägers bestehen für gewöhnlich aus Kunststoff oder Naturdarm. Während die synthetische Variante günstiger und länger haltbar ist, bevorzugen Profis eher die natürlichen Darmsaiten, da sie bessere Spieleigenschaften aufweisen. Allerdings können diese auch schneller reißen.

Griffstärke und Griffband

Auch Griff der hat wesentliche Auswirkungen auf den Schlag des Spielers. Die Griffe kommen in verschiedenen Größen bzw. Durchmesser. Für mehr Komfort beim Spielen sollten nicht nur Profis ein Griffband setzen. Das Basisgriffband wird einfach um den Griff gewickelt, das Über Griffband wird über die Basis gewickelt, um den Umfang zu verbreitern, außerdem wirkt das Frottee Griffband wirkt schweißabsorbierend und bietet mehr Grip.









Anzeige
Anzeige
Anzeige