International 2023.07.31

Big in Japan: Axelsen mit großem Triumph kurz vor der WM

Big in Japan: Axelsen mit großem Triumph kurz vor der WM
Viktor Axelsen marschiert von Sieg zu Sieg [Foto/LIVE: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Viktor Axelsen (29) hat am Sonntag die Japan Open gewonnen. Im Finale siegte er mit 21-7, 21-18 gegen Jonatan Christie.
"Things are easy when you're big in Japan", sang die deutsche Band Alphaville in den 1980er-Jahren. Für Viktor Axelsen gilt das bereits seit mehreren Jahren, denn der großgewachsene Däne war in Tokio stets erfolgreich. Im Jahr 2015 erreichte er erstmals das Endspiel, zwei Jahre später holte er in der japanischen Metropole seinen ersten Titel.

Am Sonntag folgte Titel Nummer zwei. Jetzt fehlt Axelsen lediglich ein Titel und er hat seine beiden Landsmänner Morten Frost (Sieg 1984 & 1990) und Peter Gade (Sieg 1998 & 1999) überholt.

Der Sieg am Sonntag über den Weltranglistenneunten Jonatan Christie aus Indonesien beruhte auf einem besonders guten ersten Satz, in dem der Indonesier keinen Fuß auf den Boden bekam.

Tatsächlich führte Axelsen sogar mit 13:0, bevor Christie erstmals punkten konnte.

Somit ist gerade dieser Satz eine Leistung, die sehr gute Aussichten auf die Weltmeisterschaft gibt, die ab dem 21. August in Dänemark ausgetragen wird. Trotzdem ist Axelsen noch nicht dort, wo er sein möchte.

"Ich habe in den Wochen vor diesem Turnier wirklich hart gearbeitet, denn mein Ziel ist es, die WM in Dänemark zu gewinnen. Ich habe also tatsächlich das Gefühl, dass ich körperlich stärker werden kann, als ich jetzt bin.

„Ich hoffe, viele dänische Fans in der Royal Arena zu sehen, wo ich mich darauf freue, wieder Gas zu geben“, sagt der dänische Weltstar.


Anzeige


Anzeige