Kolumne 2021.03.09

Gute Aussichten für Badminton-Fans und Spieler

Gute Aussichten für Badminton-Fans und Spieler
Symbolfoto [Foto/Archiv: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Nachdem Badminton gerade zum Ende des letzten Jahres aufgrund der Corona Pandemie unter einem unglücklichen Stern stand und der Spielbetrieb in der 1. und 2. Bundesliga stark eingeschränkt wurde, sieht das Panorama für 2021 besser aus. So legte der deutsche Badminton Ligaverband (DBLV) erst kürzlich allen Vereinen die neuesten Pläne zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs vor. Mit etwas Glück sollen so bereits ab Mitte April wieder die ersten Federn in den deutschen Hallen fliegen.
Unter Einhaltung von strikten Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen soll die erste Bundesliga somit schon am 10. April wieder starten. Und auch die zweite Bundesliga steht in den Startlöchern. Diese soll am 17. April ihren Auftakt haben.

Dabei ist nach Angaben des DBLV geplant die Hinserie des vergangenen Jahres fortzuführen, die aufgrund des Lockdowns Ende 2020 nicht beendet werden konnte. Somit würde die diesjährige Saison auf eine einfache Runde reduziert werden.

Trotz allen Herausforderungen und Besonderheiten soll aber auch in diesem Jahr wie gewohnt der neue deutsche Meister gekürt werden. Als krönender Abschluss einer kurzen und ungewohnten Saison soll dieses spannende Sportevent voraussichtlich am 19. und 20. Juni stattfinden.

Badminton online spielen

Nach einer langen Zwangspause können es Viele heute kaum noch abwarten endlich wieder zum Spielen in die Hallen zurück zu dürfen. Wer jedoch auf weiter auf das finale OK seines Vereins wartet oder der Ansteckungsgefahr möglichst entgehen möchte, kann den Schläger online schwingen.

Zahlreiche seriöse Online Casinos bieten das beliebte Spiel aktuell kostenlos auf Ihren Seiten an. Um also nicht gänzlich aus der Übung zu kommen, lohnt es sich das Spiel bis zur Wiederaufnahme der Hallensaison wenigstens am Bildschirm zu spielen. Mit etwas Glück überbrücken Sie so nicht nur die Wartezeit bis zum nächsten Spiel Ihres Vereins, sondern erspielen sich das nötige Kleingeld für neue Ausrüstung.

Mit den besten 100-500 % Online-Casino-Boni haben Sie außerdem die Chance auf großartige Gewinne und spannende Online Spiele, ohne eigenes Geld riskieren zu müssen. Lassen Sie es sich daher nicht nehmen und entdecken Sie die zahlreichen online Angebote seriöser deutscher Casinos. Fiebern Sie online bei zahlreichen nationalen und internationalen Badminton Spielen mit und fiebern Sie dem Saisonstart 2021 entgegen.

Chancengleichheit trotz gravierender Unterschiede

Spieler und Fans warten ungeduldig darauf endlich wieder in die Hallen zu dürfen, um Schnelligkeit, Koordination und körperliche Fitness beim Spielen unter Beweis zu stellen.

Sollte der Spielbetrieb in wenigen Wochen nach der langen Pause tatsächlich wieder aufgenommen werden, ist dennoch weiter Vorsicht geboten. Während je nach Bundesland teils stark variierende Verfügungen bestehen, was die Wiederaufnahme des Spielbetriebs angeht, dürfen längst noch nicht alle Vereine wieder in ihre Hallen. Gesundheit und Sicherheit haben hier Vorrang.

Gleichzeitig betont der DBLV: "Oberste Priorität hat die höchstmögliche Chancengleichheit. Ziel ist die Ermittlung von Meistern und Absteigern in allen Bundesligen, insbesondere des deutschen Mannschaftsmeisters 2021".

Gesundheit und Sicherheit als oberstes Ziel

So gilt trotz aller Euphorie für Spiel und Sport, dass Badminton-Fans und Badminton Spieler auch weiter auf ihre Gesundheit achten sollten. Maskenpflicht, Abstände und Hygiene sind ein Muss, um die Saison, wenn auch verkürzt, in diesem Jahr überhaupt genießen zu können. Gleiches gilt derweil auch für Hobbyspieler, die die Vereinshallen nutzen möchten, ohne sich auf die nächsten Turniere vorzubereiten.

Denn während in Dänemark bereits heute alle Hallen für Vereinsspieler geschlossen sind und der Betrieb erst schrittweise in den nächsten Monaten wieder aufgenommen werden soll, versuchen Verband und Vereine ein solches Panorama für Deutschland von vornherein zu vermeiden. Zwangsimpfungen oder Coronapässe wie in Dänemark geplant soll es daher in Deutschland nicht geben.





Anzeige


Anzeige
Anzeige