International 2020.11.26

Im Januar geht's um 3,5 Mio. Dollar Preisgeld

Im Januar geht's um 3,5 Mio. Dollar Preisgeld
YONEX All-England-Champ Viktor Axelsen [Foto: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Im Januar des kommenden Jahres spielen die Top-Badmintonspieler in drei Events um insgesamt 3,5 Mio. Dollar Preisgeld.
Zahlreiche Turniere sind aufgrund der Corona-Pandemie im Jahr 2020 ausgefallen. Dafür kann die Weltelite im kommenden Januar ordentlich Preisgeld gewinnen.

Bei den Super 1000-Turnieren YONEX Thailand Open und Toyota Thailand Open in Bangkok werden jeweils 1 Mio. Dollar ausgeschüttet. Anschließend geht es beim HSBC World Tour-Finale um 1,5 Mio. Dollar. Hierfür sind lediglich die besten acht Spieler bzw. Paarungen qualifiziert. Im Mixed haben aktuell Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich aussichtsreiche Chancen, beim Finalturnier in Bangkok am Start zu sein.

Die Events im Januar:

YONEX Thailand Open (12.-17. Januar)
Toyota Thailand Open (19.- 24. Januar)
HSBC World Tour Finals (27.-31. Januar)

"Diese drei Turniere in Bangkok sehe ich als großartige Chance, Badminton einen internationalen 'Kickstart' zu geben", erklärt BWF-Päsident Poul-Erik Høyer in einer Pressemeldung.

"Thailand hat eine große Tradition in der Ausrichtung von wichtigen Badminton-Turnieren. Wir rechnen mit einem spektakulären Badminton-Januar 2021. So werden wir den Sport zurück auf die internationale Bühne holen."