International 2021.07.25

Yvonne Li verliert gegen heiße Goldfavoritin

Yvonne Li verliert gegen heiße Goldfavoritin
Yvonne Li [Foto/LIVE: BadmintonPhoto]
Von Bernd-Volker Brahms
Die dreifache deutsche Meisterin Yvonne Li musste in Tokio eine bittere Niederlage hinnehmen - aber sie stemmte sich dagegen. Die 23-Jährige hatte bei der Auslosung wenig Glück gehabt und musste zum Auftakt gegen eine ganz heiße Goldfavoritin antreten. Am Ende verlor sie nach 40 Minuten mit 17:21, 4:21 gegen die flinke Japanerin Nozomi Okuhara (26).
Yvonne Li konnte eine 9:2-Führung im ersten Satz hinlegen und bis zu einem 16:12 die Japanerin in die Bredoullie bringen, ehe das Spiel kippte. "Danach hat sie ihren Stiefel heruntergespielt", sagte Yvonne Li. Sie habe gemerkt, dass die Japanerin mit einer großen Nervosität ins Spiel gegangen war, sagte Yvonne Li. Erst zum Ende des Satzes konnte die Japanerin ihr Spiel aufziehen. "Ich habe mich nach längeren Ballwechseln nicht belohnt", sagte Li.

"Ich konnte das hohe Level leider nicht durchhalten", sagte sie. Sie sei sehr enttäuscht, sagte sie, auch weil der zweite Satz dann so deutlich für ihre Gegnerin ausgefallen ist. Es mache sich bemerkbar, dass sie noch nicht so oft Spiele gegen derart hochklassige Gegnerinnen spiele. Die Japanerin war 2017 Weltmeisterin und ist eine der Favoritinnen auf die Goldmedaille.

Am Montag muss Yonne Li im zweiten Gruppenspiel gegen Evgenia Kosetskaya aus Russland antreten. "Leider muss man hier spätestens zwei Tage nach dem Ausscheiden wieder abreisen", sagt Yvonne Li. Nach der Niederlage gegen die Japanerin besteht für sie kaum noch Hoffnung die K.o.-Runde erreichen zu können.





Anzeige


Anzeige
Anzeige