Kolumne 14.01.2020

Die beliebtesten Online Tischspiele der Schweiz 2020

Die beliebtesten Online Tischspiele der Schweiz 2020
Symbolfoto [Foto/Archiv: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Der Schweizer Glücksspielmarkt ist nach der Reform im Umbruch. Online Casinos gewinnen nach der Legalisierung an Bedeutung. Doch welche Spiele sind bei den Eidgenossen 2020 beliebt? Wir haben uns umgesehen.
Seit Januar 2019 sind Online Casinos in der Schweiz legal. Voraussetzung ist, dass nach Schweizer Regeln gespielt wird. Die Regeln betreffen zum Beispiel das Eigenkapital der Casinobetreiber und die Bonuspolitik. So darf ein Online Casino einen Bonus ohne Einzahlung in der Schweiz nur anbieten, wenn es voll lizenziert ist und sich an die Vorgaben der Regulierungsbehörden hält.

Was wird in Schweizer Casinos gespielt?

Die Neuregelung des Schweizer Glücksspiels kam nicht aus heiterem Himmel. Die Branche hatte über Jahre mit dem Weggang vieler Spieler ins Ausland zu kämpfen. Im Jahr 2017 gab der Schweizer Casinoverband den Bruttospielertag mit 681,6 Millionen CHF an. Dieser Ertrag wurde in 21 Spielbanken erwirtschaftet - und lag um 1,2% niedriger als im Vorjahr. Die Schweizer interessieren sich dabei vor allem für Spielautomaten (Slots). Auf diese entfielen 82% der durch den Verband gemeldeten Erträge. Dies entspricht 550 Millionen CHF. Spieltische machten somit nur ein relativ kleiner Anteil aus.

Wenn Schweizer an Tischen spielen, mögen Sie es jedoch eher klassisch. Die meisten Schweizer bevorzugen Poker, Blackjack und Roulette. Auf diese Spiele entfällt der Löwenanteil der Einsätze bei Tischspielen. Roulette wird in der Schweiz in verschiedenen Varianten gespielt. Dominierend sind amerikanisches, französisches und europäisches Roulette. Das amerikanische Roulette unterscheidet sich durch die sogenannte Doppelnull, die den Hausvorteil erhöht. Beim französischen und europäischen Roulette gibt es Unterschiede bezüglich der Behandlung der Null.

Poker: In der Schweiz im Aufwind

Poker gewinnt in der Schweiz wie auch im sonstigen europäischen Ausland an Beliebtheit. Besonders häufig wird (wie auch sonst überall in der Welt) Texas hold‘em Poker gespielt. Aber auch verschiedene Varianten wie zum Beispiel Stud Poker oder Joker Poker sind bei den Eidgenossen beliebt. Bei diesen Varianten gibt es einige Unterschiede. Beim Stud Poker können zum Beispiel einige Karten von jedem Spieler aufgedeckt werden, andere wiederum nicht. Auch Blackjack ist in der Alpenrepublik beliebt. Detaillierte Informationen dazu, welche Variante am häufigsten gespielt wird, gibt es nicht.

Eine entscheidende Frage für 2020: Was ändert sich durch die Reform des Schweizer Glücksspielmarktes? Dazu gibt es verschiedene Thesen. Viele Beobachter meinen, dass nun verstärkt jene Spieler wieder verstärkt in Schweizer Onlinecasinos spielen, die zuvor in ausländischen Onlinecasinos aktiv waren.

Was ändert sich durch die Glücksspielreform in der Schweiz?

Diese Spieler sind statistisch gesehen häufiger im Casino zu Besuch. Darum sind auch die Ansprüche dieser Spieler etwas höher. Deshalb könnten Livecasino Spiele an Bedeutung gewinnen. Dies wiederum würde für einen Zugewinn bei den Tischspielen sprechen. Derzeit befindet sich der Markt noch im Umbruch. Viele der abgewanderten Spieler müssen erst durch eidgenössische Casinos (und ihre Online Dependancen) zurückgewonnen werden. Dabei sehen sich die Casinos einem hohen Wettbewerbsdruck ausgesetzt. Schließlich punkten ausländische Casinos durch sehr hohe Bonusangebote und zunehmend digitalisierte Kontoeröffnungsprozeduren.

Klar ist schon jetzt: Viele Schweizer Onlinecasinos müssen vor allem bei ergänzenden Leistungen im Bereich Poker noch erheblich aufholen. Anbieter im außereuropäischen Ausland haben längst kostenlose Pokerschulen entwickelt und unterhalten ihre Kunden fortlaufend mit lukrativen Turnieren. Diese sehr aktiven Spieler gilt es für die Schweizer Online Casinos zurückzugewinnen. Ein Fehler wäre es, sich zu sehr auf Spielautomaten zu konzentrieren. Tatsächlich generieren diese aus Sicht der Casinos sehr große Umsatzanteile. Statistiken belegen aber, dass ein erheblicher Teil der Spieler zwar hohe Einsätze bei Slots tätigt, Casinos jedoch anhand der Qualität bei Poker und anderen Tisch- und Kartenspielen auswählt. Gleichzeitig droht Schweizer Casinos am Horizont schon eine zusätzliche Wettbewerbsfront. In Deutschland werden Online Casinos voraussichtlich ab Juli 2021 legalisiert. Dann läuft der bisherige Glücksspielstaatsvertrag aus. Die Bundesländer einigten sich jedoch im Januar 2020 auf eine weitreichende Legalisierung.