Stars 20.04.2020

War's das, Lin Dan?

War's das, Lin Dan?
Lin Dan [Foto/Archiv: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Hat das Coronavirus die Karriere des größten Badmintonspielers aller Zeiten beendet?
Spätestens nach den YONEX All-England Open steht fest, dass der Traum einer fünften Olympia-Teilnahme für Superstar Lin Dan geplatzt ist. In der BWF-Weltrangliste liegt der zweifache Olympiasieger als fünftbester Chinese lediglich auf Rang 26. Vor ihm seine Landsmänner Chen Long (Nummer 5), Shi Yuqi (11), Huang Yuxiang (21) und Lu Guangzu (23).

Eine Nation kann maximal zwei Herreneinzel nominieren, wenn diese in den Top-16 der Weltrangliste sind. Von daher werden wohl Chen Long und Shi Yuqi China bei den Olympischen Spielen im kommenden Jahr vertreten. Die BWF hat bereits angekündigt, den Qualifikationszeitraum nicht zu verlängern, auch wenn die Spiele um ein Jahr verschoben werden.

Chinesische Medien spekulieren seit Tagen mit einem Rücktritt des 36-jährigen Lin Dan. Bislang wollte er sich dazu nicht öffentlich äußern.

Du kannst Casimba Casino genießen, wo auch immer Du bist. Wir bieten Dir spannende Spiele und sogar LIVE-Dealer für unterwegs.

Mit einem möglichen Rücktritt von Lin Dan würde auch die Ära der "Heavenly Kings" zu Ende gehen: Nach den Karriereenden von Peter Gade (2012), Taufik Hidayat (2013) und Lee Chong Wei (2019) ist ohnehin nur noch Lin Dan aktiv.

Lin Dan gewann in seiner 20-jährigen Karriere alles, was man gewinnen kann. Fünfmal wurde er Weltmeister, zweimal holte er Gold bei Olympischen Spielen. Hinzu kommen insgesamt 66 Titel bei Turnieren der BWF World Tour (ehemals Superseries bzw. Grand-Prix-Events), 25 Mal stand er im Finale. Mit China gewann er sechs Mal den Thomas Cup und fünf Mal den Sudirman Cup. Die YONEX German Open konnte er zwischen 2004 und 2016 sechsmal gewinnen. Bei den YONEX All-England stand er zehn Mal (!) im Endspiel, davon gewann er sechs Finals.