International 22.05.2020

Gopichands radikale Ideen für den Neustart

Gopichands radikale Ideen für den Neustart
Pullela Gopichand mit Weltmeisterin PV Sindhu [Foto: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Pullela Gopichand (46) wünscht sich einen Neustart der BWF World-Tour mit radikalen Änderungen.
Wenn es nach dem aktuellen indischen Nationaltrainer und ehemaligen Weltklassespieler Pullela Gopichand geht, kann der Neustart der BWF World Tour aufgrund der Corona-Pandemie nur mit radikalen Änderungen erfolgen.

"Wir können nicht einfach wie bisher weitermachen. Wenn radikale Änderungen notwendig sind, dann sollten wir uns darauf einlassen", erklärte Gopichand gegenüber dem indischen Magazin "Sportstar".

"Ein Hauptproblem in der Zukunft dürften wohl die An- und Abreisen zu den verschiedenen Turnierorten auf der Welt sein. Hier ist das Risiko, sich anzustecken wohl am größten. Eine gewisse Anzahl von Turnieren sollte an nur einem Ort stattfinden. Es wird, denke ich, erstmal keine Zuschauer bei den Events geben. Für einen reinen TV- oder Internet-Sport spielt es keine Rolle, in welchem Land die Turniere ausgetragen werden. So könnten zum Beispiel die Indonesia, Malaysia und Singapore Open hintereinander in einem Land stattfinden", so Gopichand.

"Man kann auch Turniere mit nur einer Disziplin pro Austragungsort durchführen: Herreneinzel in einem Land, Dameneinzel in einem anderen Land und so weiter. Wenn wir ein Feld mit 32 Spielern haben, sind es nur 16 Spiele pro Tag. Das kann auf zwei Courts ausgetragen werden. Dann würden nicht so viele Spieler untereinander in Kontakt kommen."

Für Gopichand ist es für einen Neustart am wichtigsten, die Gruppen so klein wie möglich zu halten und die Turnierreisen stark einzuschränken.

Die BWF hat alle internationalen Turniere bis zum 31. Juli abgesagt. Und auch im August wurden bereits zahlreiche Turniere gestrichen.

Pullela Gopichand gewann 2001 sensationell die YONEX All-England Open. 1999 stand er bei den YONEX German Open im Endspiel. In der Bundesliga war "Gopi" lange für den 1. FC Langenfeld aktiv.