International 2021.07.24

Lamsfuß und Herttrich hatten Überraschung auf dem Schläger

Lamsfuß und Herttrich hatten Überraschung auf dem Schläger
Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich [Foto/LIVE: Bernd-Volker Brahms]
Von Bernd-Volker Brahms
Das deutsche Badminton-Mixed Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich ist mit einer ganz starken Leistung in das olympische Badmintonturnier in Tokio gestartet. Das Duo hatte gleich zum Auftakt eine Sensation gegen die an Position zwei gesetzten Chinesen Wang Yi Lyu und Huang Dong Ping auf dem Schläger. Am Ende mussten sie sich nach 46 Minuten mit 22:24, 17:21 geschlagen geben.
Im ersten Satz hatten sie dabei bei 22:21 einen Satzball. "Wir waren auf einem sehr hohen Level. Es ist schade, dass wir die Chance nicht nutzen konnten", sagt Mark Lamsfuß nach der Partie. Er sei im ersten Satz etwas nervös gewesen. Für beide Spieler sind es die ersten Olympischen Spiele.

"Wir können auf die Leistung aufbauen", sagte Isabel Herttrich. Bereits am Sonntag geht es im zweiten Gruppenspiel gegen die Malaysier Chan Peng Soon und Goh Liu Ying. "Es ist eine sehr ausgeglichene Gruppe", sagt Herttrich. Da könne jeder jeden schlagen. Das verspreche Spannung bis zum Schluss.

Die beiden Spitzenathleten des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) konnten beste Werbung für den Badmintonsport machen. Ab 19:19 im ersten Satz wurde die gesamte Partie bis zum Ende live im ZDF im Hauptprogramm übertragen und von Martin Wolff kommentiert.

Um bestens auf die Partie vorbereitet zu sein, waren die beiden Spieler am Abend zuvor auch nicht bei der Eröffnungsfeier im Olympiastadion dabei gewesen. Sie sind seit einer Woche in Tokio und konnte bereits vorher regelmäßig in der Halle trainieren.





Anzeige


Anzeige
Anzeige