International 2021.07.26

Lamsfuß/Herttrich verpassen nach knapper Niederlage das Viertelfinale

Lamsfuß/Herttrich verpassen nach knapper Niederlage das Viertelfinale
[Foto/LIVE: BadmintonPhoto]
Von Bernd-Volker Brahms
Das deutsche Mixed Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich ist nach einem dramatischen Match aus dem olympischen Turnier ausgeschieden. Nach 69 Minuten verloren die Deutschen am Montag mit 20:22, 22:20, 16:21 gegen Tang Chun Man und Tse Ying Suet aus Hongkong. Die Konstellation in diesem dritten Gruppenspiel war klar, nur der Gewinner erreicht das Viertelfinale.
"Das war eine große Chance", sagte Mark Lamsfuß nach der Partie. Die Enttäuschung nach der verpassten Gelegenheit um den Einzug in die K.o.-Runde war groß. "Wir können uns aber nicht wirklich etwas vorwerfen", sagte Isabel Herttrich. Am Ende seien Kleinigkeiten spielentscheidend gewesen.

Das deutsche Mixed, Nummer 13 der Weltrangliste, sah bereits im zweiten Satz bei einem Rückstand von 12:16 wie der sichere Verlierer aus und startete im Angesicht der Niederlage eine Aufholjagd. Zum Ende des Satzes konnten die Deutschen mit einer Serie von sechs nacheinander gewonnen Ballwechseln den Satz drehen und den vierten Satzball verwandeln. "Wir haben in der Situation voll auf Angriff gesetzt", sagte Lamsfuß. Leider sei das im dritten Satz nicht durchzuhalten gewesen.

"Wir haben uns immer wieder zurück gekämpft und alles gegeben", sagte Isabel Herttrich. Aber es tue jetzt schon sehr weh. Im dritten Satz gerieten sie schnell 0:5 in den Rückstand. "Da waren die Gegner in der Aufschlagsituation besser", so Herttrich. Trotzdem konnten die beiden Deutschen eine 10.8-Führung herausarbeiten, ehe die Hongkong-Chinesen zwei kleine Serie von vier und drei nacheinander gewonnen Punkten hinlegten.

Die Partie der beiden Deutschen wurde zu einem großen Teil live im ZDF übertragen. Die Aufholjagd ab 11:14 im zweiten Satz wurde ununterbrochen gezeigt. Der dritte Satz war in Konferenz mit dem Beachvolleyball zu sehen. "Es hat viel Spaß gemacht", sagte ZDF-Kommentator Martin Wolff nach dem spannenden Spiel. Er hätte die beiden nur zu gerne auch in einem Viertelfinale am Mittwoch übertragen. Schon das erste Gruppenspiel des Herrendoppels Mark Lamsfuß und Marvin Seidel gegen zwei Japaner war am Sonnabend in großen Teilen im ZDF-Hauptprogrammgelaufen. Die Einschaltquote lag in den Mittagsstunden bei 1,65 Millionen Zuschauern.

Im Übrigen war 2012 das einzige Mal bislang ein deutsches Mixed im Viertelfinale der Olympischen Spiele. Vor neun Jahren waren es Michael Fuchs und Birgit Overzier, die das fertiggebracht hatten. 2008 war auch schon Xu Huaiwen als deutsche Meisterin im Dameneinzel bis in die Runde der letzten acht vorgedrungen.





Anzeige


Anzeige
Anzeige