International 2021.07.31

Kein dänisches Duell im Finale

Kein dänisches Duell im Finale
[Foto/LIVE: BadmintonPhoto]
Von Henning Dau-Jensen
Nur einer der beiden dänischen Badmintonstars hat das Halbfinale erreicht – zum aus europäischer Sicht erhofften rein dänischen Duell im Endspiel wird es somit nicht kommen.
Anders Antonsen ist im Viertelfinale der Olympischen Sommerspiele ausgeschieden. Der 24-Jährige verlor mit 18-21, 21-15, 18-21 gegen Anthony Ginting aus Indonesien, obwohl er im entscheidenden Satz schon mit 14-11 führte.

„Ich fühle mich einfach leer, und weiß gar nicht, was ich fühle. Ich spüre keine große Wut oder Frustration. Aber das wird noch sehr weh tun. Es wird noch lange dauern, bis ich begriffen habe, was passiert ist“, sagte ein geschockter Anders Antonsen nach dem Viertelfinale.

Nach dem frühen und überraschenden Ausscheiden des Superstars Kento Momota schien der Weg frei für ein rein dänisches Finale zwischen Antonsen und Viktor Axelsen.

Dieser gewann sein Viertelfinale den Chinesen Shi Yugi souverän mit 21-13, 21-13 und trifft im Halbfinale auf Kevin Cordon.

Der 34-Jährige aus Guatemala ist die große Überraschung des Turniers. Die Nummer 59 der Weltrangliste ist bisher erst einmal auf der internationalen Badmintonbühne in Erscheinung getreten, als er bei der Weltmeisterschaft 2011 das Viertelfinale erreichte.





Anzeige


Anzeige
Anzeige