International 2021.11.18

Frustrierter Axelsen streicht in Indonesien früh die Segel

Frustrierter Axelsen streicht in Indonesien früh die Segel
Viktor Axelsen [Foto/LIVE: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Die Frustration bei Viktor Axelsen war am Donnerstag groß. Der 27-Jährige musste bereits in der zweiten Runde beim Indonesia Masters die Segel streichen.
Einen Großteil des Jahres 2021 hat Viktor Axelsen wie ein Mann ausgesehen, der quasi auf dem Wasser gehen kann. Der dänische Starspieler hat unter anderem Olympia-Gold und die Denmark Open gewonnen und wollte in Indonesien - nach ein paar Wochen Pause -seinen Erfolgslauf fortsetzen.

Doch das Match gegen H. S. Prannoy aus Indien verlief alles andere als reibungslos.

"Es war heute leider kein guter Tag für mich. Ich habe mein Bestes gegeben, aber gegen einen gut spielenden Prannoy hat es nicht gereicht. Ich werde mir etwas Zeit nehmen, um mich zu erholen und versuchen, meinen Körper vor den nächsten Wochen wieder zu voller Kraft zu bringen", schreibt Viktor Axelsen auf Instagram.

In der ersten Runde gewann Viktor Axelsen sicher mit 21-10, 21-14 gegen Lee Cheuk Yiu aus Hongkong - und nach dem ersten Satz sah es auch heute nach einem sicheren Weiterkommen des Olympiasiegers aus.

Axelsen gewann 21:14. Im zweiten Satz ging es zunächst eng zu, doch als Viktor Axelsen mit 14-8 in Führung ging, deutete nicht viel darauf hin, dass er das Match in drei Sätzen noch verlieren sollte.

Die Inder gewann den Satz mit 21:19 und zwang das Match in einen dritten und entscheidenden Satz.

Die Probleme beim Dänen wurden immer größer und im Laufe des dritten Satzes übernahm Prannoy die Führung. Der Inder lag mit 16-15 und 18-15 vorne. Das dänische Comeback blieb aus. Als Viktor Axelsen beim indischen Matchball den Ball ins Netz spielte, war die Niederlage Realität.

Im Viertelfinale trifft der indische Überraschungssieger auf seinen Landsmann Kidambi Srikanth.





Anzeige


Anzeige
Anzeige