International 2022.07.19

Österreicher Pascal Cheng gewinnt Bronze

Österreicher Pascal Cheng gewinnt Bronze
Pascal Cheng [Foto/Archiv: Kempter7]
Von Redaktion/ÖOC
Auch Österreich war bei den Europäischen Olympischen Jugendspielen 2022 erfolgreich.
Der 15-jährige Pascal Cheng vom WAT Simmering kann über den größten Erfolg seiner bisherigen Karriere jubeln. Das Badminton-Nachwuchstalent holt bei den Europäischen Olympischen Jugendspielen in Banská-Bystrica in der Slowakei die Bronzemedaille im Herreneinzel.

In der Gruppe setzte sich Cheng als Gruppenerster durch und qualifizierte sich so für das Achtelfinale. Hier wartete der Brite Harper Leigh. Es wurde ein Match, das die Fans im Sport Park sehr beeindruckte. Spannende Ballwechsel, Emotionen und Dramatik bis zum Schluss.

Cheng verlor den ersten Satz knapp mit 20 zu 22, gewann jedoch die nächsten beiden mit jeweils 21 zu 19. „Im ersten Satz hatte ich nicht so einen guten Touch, aber ich habe über den Kampf ins Spiel gefunden und die Partie noch gedreht. Am Ende hat die Physis die Partie entschieden“, so Cheng.

Im Viertelfinale wartete der Luxemburger Noah Warning – ein Gegner, den Cheng bereits von einem Vorbereitungsturnier gekannt hatte. „Ich wusste von seinen Stärken. Als die Nervosität im ersten Satz nachgelassen hat, habe ich das Spiel kontrolliert“, hieß es nach 23 Minuten 21 zu 18, 21 zu 10 für den Wiener. Damit sicherte er sich eine Medaille, da der dritte Platz im Badminton-Turnier beim EYOF nicht ausgespielt wird.

„Als klar war, dass ich die Medaille sicher habe, war das ein schönes Gefühl. Aber als Sportler willst du immer mehr, willst du um Gold spielen“, so Cheng weiter. Er lieferte sich das Halbfinale gegen den Dänen Salomon Thomasen. Das allein war gegen den schnellen Dänen aber zu wenig.

„Ich habe schnell gemerkt, dass ich doch etwas müde Beine habe, mir nach den intensiven Partien doch die Spritzigkeit abgeht. Zudem habe ich zu viele Fehler gemacht. Schade, dass es mit dem Finale nicht funktioniert hat, aber ich freue mich auch über Bronze. Es ist mein erstes, aber hoffentlich nicht letztes Multisport-Event – eines Tages möchte ich auch bei den großen Olympischen Spielen aufschlagen“, meinte Cheng nach der doch deutlichen 9 zu 21-Niederlage. Der Däne Thomasen gewann später auch das Endspiel.

Gratulation vom Österreichischen Olympischen Comité

Unter den ersten Gratulantinnen und Gratulanten: Der Generalsekretär vom Österreichischen Olympischen Comité (ÖOC) Peter Mennel, der bei der historischen Medaille – es war die erste für Österreich im Badminton bei einer olympischen Veranstaltung – live dabei war: "Es waren hart umkämpfte Matches mit teils unglaublichen Ballwechseln und einer hochverdienten Bronzemedaille."

Babolat - Sateltite




Anzeige


Anzeige
Anzeige