Kolumne 2022.11.14

Badminton-Wetten in Online Casinos: So geht’s

Badminton-Wetten in Online Casinos: So geht’s
Superstar Lin Dan [Symbolfoto: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Badminton war wohl nicht immer die beliebteste Sportart der Welt. Doch dank erfolgreicher Teams aus China, Dänemark oder Indonesien gewinnt der Sport zunehmend an Bedeutung. Und wo ein beliebter Sport ist, da gibt es auch Sportwetten.
Mit der Zeit haben die Online-Buchmacher ihr Angebot aufgestockt und heutzutage finden sich viele Seiten, auf denen unterschiedliche Wetten auf Badminton abgeschlossen werden können. Wir haben uns angesehen, wie Badminton-Wetten funktionieren und worauf man in Online Casinos achten sollte.

Badminton-Regeln zusammengefasst


Badminton spielt man in der Halle auf einem rechteckigen Feld, welches unterteilt wird durch ein 1,5 m langes Netz. Ein Münzwurf oder dein Federballwurf entscheiden, wer startet.

Jedes Spiel wird auf 21 Punkte gespielt. Einen Punkt erzielen kann man sowohl als Aufschläger wie auch als Empfänger. Gewonnen hat man zudem erst, wenn man mit zwei oder mehr Punkten im Vorsprung ist. Bei Gleichstand wird das Spiel fortgesetzt, bis man zwei Punkte Vorsprung hat. Bei 29 Punkten wird das Spiel als Unentschieden gewertet. Die 21-Punkte-Spiele werden dreimal wiederholt, ein Badminton-Match besteht also aus drei Sätzen.

Beliebteste Wettveranstaltungen für Badminton


Wer gerade erst mit Badminton-Wetten beginnt, hat vielleicht noch nicht alle wichtigen Events auf dem Schirm. Tatsächlich gibt es einige Möglichkeiten, das Jahr hindurch Sportwetten auf die Sportart abzuschließen. Wie die schwedische Seite svenskacasinonutanlicens.se berichtet, gibt es immer mehr Online-Buchmacher, die eine breite Auswahl an Wetten für Badminton anbieten. Zu den wichtigsten Veranstaltungen gehören:

BWF Weltmeisterschaften: Die Weltmeisterschaften werden auf fast allen Badminton-Wettseiten ihren Platz finden. Das Turnier findet jedes Jahr statt – außer in den Jahren, in denen die Olympischen Sommerspiele ausgetragen werden.

Olympische Sommerspiele: Erstmals wurde Badminton im Jahr 1972 bei den Olympischen Sommerspielen als Disziplin geprüft. Offiziell dabei war der Sport dann im Jahr 1992 in Barcelona. Heutzutage gibt es Einzel- und Doppelturniere für Frauen und Männer. Sportler haben fünf Chancen auf eine Gewinnmedaille – und Sportwettenfans jede Menge Möglichkeiten, ihre Wetten zu platzieren.

Sudirman Cup: In ungeraden Jahren findet dieses Event statt. Vorangetrieben hat die Beliebtheit dieses Events maßgeblich Dick Sudirman, nach dem das Turnier benannt wurde. Hier treten zwölf gemischte Teams gegeneinander an. Am Ende winkt zudem kein Preisgeld, sondern eine Silbertrophäe, die mit 22 Karat vergoldet ist, sowie die Ehre, das beste gemischte Team der Welt zu sein.

Neben diesen drei Events gibt außerdem noch Thomas- und Uber-Cups oder die Super-Serie. Wer das ganze Jahr über Sportwetten auf Badminton abschließen möchte, wird bei Online-Buchmachern also schnell fündig werden. Die Quoten richten sich ähnlich wie bei anderen Sportarten nach Leistungsprognosen.

Verschiedene Wettarten


Die häufigsten Badminton-Wetten werden für einzelne Spiele abgeschlossen. Buchmacher achten zudem auf eine Vielzahl von Wetten, sodass innerhalb eines Matches unterschiedliche Wetten abgegeben werden. Ein Klassiker ist, einfach auf den Gewinner wetten zu können. Alternativ kann auch auf das korrekte Ergebnis oder zum Beispiel den Gewinner des ersten Satzes getippt werden. Spielhandicap gibt es beim Badminton ebenfalls: Hier gibt man einem Spieler oder einer Mannschaft einen virtuellen Punkterückstand, der überwunden werden muss. Eine weitere beliebte Wettoption bezieht sich auf die Gesamtzahl der Spiele: Hier können Wettfans dann beispielsweise tippen, ob es über oder unter 2,5 werden.

Unterschiede zwischen Badminton und Tennis


Wer schon einmal auf Tennis eine Wette abgeschlossen hat, wird sich beim Badminton vermutlich gut zurechtfinden. Ein paar Unterschiede zwischen den Matches gibt es aber dennoch: Die Spiele sind deutlich kürzer als Tennismatches. Das ist besonders dann von Bedeutung, wenn man Live-Wetten abschließen möchte. Auch ist Badminton insgesamt körperlich weniger anstrengend als Tennis.

Obwohl es schon einige Wettmöglichkeiten für Badminton gibt, finden sich beim Tennis insgesamt noch mehr. Das kann für Wettfans aber sogar einen Vorteil haben: Beim Tennis verwenden Buchmacher viel Zeit auf die Berechnung von Quoten, beim Badminton wird schneller entschieden. Sogar Fehler sind möglich, die beim Tippen höhere Gewinne ermöglichen.

Weil Tennis einen höheren Bekanntheitsgrad hat, fallen auch die Preisgelder höher aus. Das führt zu mehr festgelegten Badminton-Spielen. Kleinere Wettbewerbe sollte man darum mit Vorsicht behandeln und sich lieber auf die großen Turniere fokussieren.

Tipps für Badminton-Wetten


Es gibt nicht den Fahrplan, mit dem man garantiert gewinnt. Ein bisschen Glück gehört immer dazu. Einen Wettplan zu erstellen, schadet trotzdem nicht. Wer ernsthaft wettet, sollte sich Notizen machen, Spieler und Teams recherchieren und sich außerdem einen Budgetplan machen. Letzteres ist enorm wichtig, weil Glücksspiele wie Sportwetten ein nicht zu unterschätzendes Suchtpotential haben. Wer nicht organisiert vorgeht, verliert schnell viel Geld – und versucht dann womöglich, verlorenes Geld wieder einzuholen. Wo wir direkt beim nächsten Tipp wären: Tippfans sollten nicht versuchen, verlorene Beträge auf Biegen und Brechen zurückzugewinnen. Das kann schnell im Desaster ändern und sorgt dafür, dass nicht mehr mit System und Verstand gewettet wird.

Wer auf Events wettet, bei denen viele Teilnehmer mehr als nur an einer Veranstaltung teilnehmen, sollte die Erschöpfung berücksichtigt werden. Es kann beispielsweise sein, dass man am Morgen ein Doppel spielt und später ein Einzel oder gemischtes Doppel. Das Niveau kann sich dann unterscheiden. Auch hat die Temperatur immer einen Einfluss auf das Spiel. Obwohl in der Halle gespielt wird, ist Hitze ein wichtiger Faktor. Federbälle sind leicht: Je wärmer die Luft ist, desto mehr Tempo nimmt der Federball auf. Das ist auch deshalb wichtig, weil die Turniere mitunter in warmen Ländern wie Indien oder Indonesien gespielt werden. Hier kommt hinzu, dass es sich oft um kleine und dicht gedrängte Räume handelt.

Ein weiterer Tipp, den viele erfahrene Spieler beachten: Wetten erst nach dem Eröffnungsspiel einer Veranstaltung platzieren. So hat man direkt ein Gefühl für die Temperatur und deren Einfluss auf den Spielverlauf. Ein Drift kommt dem Spieler zugute, welcher in oder gegen die Strömung aufschlägt. Alles in allem gibt es also jede Menge Infos, die man zusammentragen und recherchieren kann, wenn man ernsthaft wetten möchte.

Wer nicht lange recherchieren möchte: Es empfiehlt sich, zumindest einen kurzen Quotenvergleich anzustellen, um den besten Buchmacher zu finden. Wer einfach nur zum Spaß und aus einem Gefühl heraus eine Wette abschließen möchte: Das ist natürlich auch erlaubt, dann ist Money Management aber umso wichtiger. Die gewählte Glücksspielseite sollte zudem zwingend über eine sichere Lizenz verfügen und Spieler aus dem deutschsprachigen Raum akzeptieren. Andernfalls kann es bei den Gewinnauszahlungen zu Problemen kommen.

Babolat - Sateltite




Anzeige


Anzeige
Anzeige