Stars 2024.05.23

Viktor Axelsen: Jeder Titel nur noch ein Bonus

Viktor Axelsen: Jeder Titel nur noch ein Bonus
Viktor Axelsen [Foto/LIVE: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Superstar Viktor Axelsen erklärt, er brauche sich nichts mehr zu beweisen, nachdem er alle großen Titel im Badminton gewonnen hat. Hungrig nach weiteren Erfolgen sei er aber immer noch.
Viktor Axelsen gewann 2021 bei den Olympischen Spielen in Tokio Gold im Herreneinzel und holte 2017 und 2022 den WM-Titel.

Der Däne hat außerdem 27 weitere große Titel gewonnen, darunter zweimal die prestigeträchtigen YONEX All-England in den Jahren 2020 und 2022 - und er war Teil des Teams, das im Thomas-Cup-Finale 2016 triumphierte.

Axelsen hat in diesem Jahr noch keine vergleichbaren Triumphe feiern können. Aber der Däne lässt sich von seinen Schwierigkeiten nicht beeindrucken.

„Ich bin sehr zufrieden und glücklich über das, was ich bisher gewonnen habe“, sagte Axelsen im Gespräch mit der malaysischen Tageszeitung "TheStar".

„Ich kann zurückblicken und habe alles gewonnen, was ich gewinnen wollte. Ich muss mich nicht mehr beweisen. Wem soll ich noch etwas beweisen?

„Aber das bedeutet nicht, dass ich nicht hungrig bin, mehr zu gewinnen."

„Alles, was ich jetzt noch gewinne, ist ein Bonus und das macht mich sehr gefährlich, wenn ich in einer guten Position bin“, fügte er hinzu.

Axelsen, der im Januar 30 Jahre alt wurde, hat dieses Jahr nur zweimal das Halbfinale erreicht, bei den Malaysian Open im Januar und den Europameisterschaften im letzten Monat.

„Ich verspüre keinen zusätzlichen Druck, nur weil ich dieses Jahr noch keinen Titel gewonnen habe“, sagte Axelsen.

„Ich gebe jeden Tag mein Bestes und hatte in den letzten Monaten viele körperliche Probleme, mit denen ich jetzt langsam klarkomme. Ich werde körperlich immer stärker, komme jetzt zurück und freue mich darauf, wieder gut zu spielen.“

Axelsen war in souveräner Form, als er gestern in der Axiata Arena in Bukit Jalil Japans Nummer 20 der Welt, Koki Watanabe, mit 21-14, 21-11 besiegte und in die zweite Runde des Malaysian Masters einzog.


Anzeige


Anzeige