International 2024.06.26

Vier Badminton-Asse in Paris dabei

Vier Badminton-Asse in Paris dabei
Marvin Seidel und Mark Lamsfuß [Foto/Archiv: BadmintonPhoto]
Von Claudia Pauli
Yvonne Li, Mark Lamsfuß, Marvin Seidel und Fabian Roth wurde heute vom DOSB für die Olympischen Spiele 2024 (26. Juli bis 11. August in Paris) nominiert.
Während sich Fabian Roth im Herreneinzel für Paris qualifizierte, löste Yvonne Li das Ticket im Dameneinzel. Mark Lamsfuß und Marvin Seidel sicherten sich derweil gemeinsam im Herrendoppel einen Startplatz bei den olympischen Badmintonwettbewerben in Frankreichs Hauptstadt. Diese werden vom 27. Juli bis zum 5. August in der Arena Porte de La Chapelle ausgetragen.

„Für mich geht ein großer Traum in Erfüllung. Ich freue mich jetzt auf eine gute, intensive Vorbereitung“, sagt Fabian Roth, der in diesem Jahr zum ersten Mal bei Olympischen Spielen zum Team Deutschland zählt. Yvonne Li, Mark Lamsfuß und Marvin Seidel hingegen gaben bereits 2021 in Tokio/Japan ihr Olympiadebüt.

„Ich freue mich sehr auf die Olympischen Spiele und bin gespannt, wie die Atmosphäre vor Ort sein wird. Es ist mir eine Ehre, Deutschland zum zweiten Mal bei so einem Großevent im Badminton vertreten zu dürfen, und merke, dass die Vorfreude mit jedem Tag steigt. Bis dahin gilt es aber noch, Vollgas in der Vorbereitung zu geben, um dann die maximale Leistung abrufen zu können“, so Yvonne Li.

Gerade auch im Vergleich mit Tokio 2021 meint Marvin Seidel: „Ich freue mich natürlich sehr auf Olympia ohne Corona-Probleme und bin sehr gespannt auf die gesamte Atmosphäre. Besonders ist sicher auch, dass viele aus der Familie und dem Bekanntenkreis da sein können, um uns anzufeuern. Es wird definitiv ein Karrierehighlight!“

Dem stimmt sein Doppelpartner Mark Lamsfuß zu: „Das sind definitiv andere Olympische Spiele als die in Tokio. Ich freue mich sehr darauf – gerade, weil es so nah an Saarbrücken ist, die Familie vorbeikommt, Freude vorbeikommen und man einfach direkt vor der Haustüre so ein Erlebnis hat.“

Als Trainer sind Chef-Bundestrainer Hannes Käsbauer sowie Jeppe Ludvigsen aus dem Bundestrainerteam Doppel/Mixed des DBV für die olympischen Badmintonwettbewerbe vorgesehen. Für die Teilmannschaftsleitung ist einmal mehr Martin Kranitz, der langjährige Sportdirektor im DBV, der seit dem 1. Mai 2024 als Leiter des Bundesstützpunktes in Saarbrücken fungiert, eingeplant.


Anzeige


Anzeige