International 16.01.2019

Dänemark: Konflikt eskaliert

Dänemark: Konflikt eskaliert
Jan Ø. Jørgensen [Foto/Archiv: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Der dänische Badminton-Verband (Badminton Danmark) steht aktuell ohne seine besten Spieler da. Lediglich Mia Blichfeldt hat den neuen Vertrag unterzeichnet.
Der Konflikt zwischen Badminton Danmark und seinen Nationalspielern dauert mittlerweile ganze zwei Monate an. Nachdem sich die Kaderspieler weigerten, die kommerziellen Verträge zu unterschreiben, schloss der Verband alle Spieler vom Training am Elitezentrum in Brøndby aus. Auch stellt Badminton Danmark bei Turnieren keine Trainer und Physiotherapeuten zur Verfügung.

Laut der dänischen Tageszeitung "B.T." gibt es nun eine ultimative Deadline. Sollten die Spieler die neuen Verträge nicht bis zum 25. Januar unterschreiben, werden sie wohl längerfristig vom Training am Elitezentrum ausgeschlossen. Auch eine Teilnahme bei Olympischen Spielen oder Weltmeisterschaften stellte der Verband jüngst in Frage.

Erstmals meldete sich auch Viktor Axelsen zu Wort. Der ehemalige Weltmeister via Facebook: "Es ist eine frustrierende Situation im Moment. Dennoch versuchen wir, bis zum 25. Januar eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung zu finden."

Sollte das nicht gelingen, wird Titelverteidiger Dänemark bei den 2019 European Mixed Team Championships im eigenen Land wohl mit einem "Rumpfteam" an den Start gehen müssen.

Folge badzine.de auf Instagram
Folge badzine.de auf Facebook







Anzeige


Anzeige
Anzeige