International 27.05.2019

Sudirman Cup: China schlägt zurück

Sudirman Cup: China schlägt zurück
Die Spieler tragen Coach Zhang Jun auf Händen [Foto: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Der neue Sudirman Cup-Champion kommt aus China. Mit einem souveränen 3-0 im Endspiel am Sonntag haben Shi Yuqi und Co. ein kräftiges Signal gesendet: Der Boss im Weltbadminton sind immer noch wir.
Überraschend musste sich Weltmeister Kento Momota im Herreneinzel geschlagen geben. Der Weltranglisten-Erste dominierte zwar den ersten Durchgang, blieb danach gegen einen entfesselt aufspielenden Shi Yuqi allerdings chancenlos. Zuvor holten vor heimischen Publikum in Nanning bereits die amtierenden Herrendoppel-Weltmeister Li Junhui und Liu Yuchen und die Weltranglisten-Dritte Chen Yufei zwei Punkte.

Für China ist es bereits Titel Nummer elf. Für Japan wäre es der erste Triumph im Sudirman Cup überhaupt gewesen. Damit bleibt es auch bei lediglich drei Nationen, die den prestigeträchtigen Pokal - benannt nach dem ehemaligen indonesischen Weltklassespieler Dick Sudirman - bislang in die Höhe strecken durften. Neben Rekordsieger China trugen sich auch Indonesien und Korea in die Siegerliste der offiziellen Weltmeisterschaft für gemischte Mannschaften ein.

Folge badzine.de auf Instagram
Folge badzine.de auf Facebook







Anzeige


Anzeige
Anzeige