International 12.03.2016

Yonex All-England: Marin und Vittinghus sind raus

Carolina Marin [Foto/LIVE: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Weltmeisterin und Titelverteidigerin Carolina Marin aus Spanien musste sich im Halbfinale der Yonex All-England geschlagen geben. Die aktuelle Weltranglisten-Erste unterlag Nozomi Okuhara aus Japan in drei Sätzen. Marin unterlag damit gegen die zwei Jahre jüngere Japanerin bereits zum dritten Mal hintereinander.
Okuhara trifft im Endspiel des mit 550.000 Dollar dotierten Premier Superseries-Turniers auf Wang Shixian aus China. Letztere bezwang Tai Tzu Ying aus Taiwan in drei Sätzen.

Trotz der Niederlage war Marin nicht sonderlich von ihrer Gegnerin beeindruckt: "Sie hat keine richtig guten Schläge. Sie spielt nur die Bälle ins Feld", sagte die zweifache Weltmeisterin gegenüber der Nachrichtenagentur AFP.

Darauf angesprochen erwiderte die Japanerin mit einem Lächeln: "Marin hat heute viele Fehler gemacht. Wenn sie die nicht gemacht hätte, wäre es wohl schwieriger für mich geworden."

Hans-Kristian Vittinghus, der Bezwinger von Marc Zwiebler im Viertelfinale, verlor nach 75 Minuten gegen Tian Houwei nach drei Sätzen (14-21, 21-15, 21-15). Damit kommt es am Sonntag zu einem rein chinesischen Finale zwischen Houwei und Lin Dan.

Russisches Duo sorgt für eine Sensation

Die Europameister Ivan Sozonov und Vladimir Ivanov haben heute Badminton-Geschichte geschrieben. Sie sind die ersten Russen, die das Finale bei den Yonex All-England erreicht haben. Ivanov/Sozonov schlugen die Weltranglisten-Ersten Lee Yong-dae/Yoo Yeon-seong aus Korea in drei Sätzen (14-21, 21-17, 21-15). Im Finale warten die Japaner Endo/Hayakawa, die Nummer sieben der Weltrangliste.

Joachim Fischer und Christinna Pedersen erreichten zum ersten Mal in ihrer Karriere das Finale der All-England. Die beiden Dänen schlugen die Publikumslieblinge Chris und Gabby Adcock 21-13, 22-20.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige