International 08.07.2018

Jonassen: "Momota war heute überragend"

Kenneth Jonassen: "Wir können viele Erkenntnisse mit nach Hause nehmen" [Foto/Archiv: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Der dänische Nationaltrainer Kenneth Jonassen war vom Spiel des Japaners Kento Momota im heutigen Finale der BLIBLI Indonesia Open 2018 beeindruckt.
"Er hat heute einfach überragend gut gespielt. Momota hat sowohl technisch als auch taktisch ein sehr hohes Niveau gezeigt, dazu war er sehr schlagsicher. Er hat kaum Fehler gemacht. Das müssen wir anerkennen", erklärte der ehemalige Weltklassespieler gegenüber dänischen Medien.

"Es war eigentlich unmöglich für Viktor, nach dem hohen Rückstand von 1-11 im ersten Satz noch einmal zurückzukommen. Aber das hat er sehr gut gemacht und konnte sich sogar wieder ins Match reinkämpfen. Zwischendurch stand es 13-16. Da war er dicht dran."

Mit dem Auftreten seines Schützlings im Finale des 1,25 Mio. Dollar-Turniers zeigte sich Jonassen, in der deutschen Bundesliga in den 1990er-Jahren unter anderem für Bayer Uerdingen aktiv, nicht zufrieden:

"Es war kein gutes Spiel von Viktor, aber wir konnten heute jede Menge lernen, wie Momota gegen Viktor spielt."

"Ein Ergebnis von 14-21, 9-21 ist natürlich nicht zufriedenstellend, aber in Anbetracht der Vorbereitung auf das Turnier, hat Viktor hier das Maximale herausgeholt. Wir haben neue Erkenntnisse gewonnen und diese werden in die WM-Vorbereitung mit einfließen. Das ist das Wichtigste."







Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige