Stars 18.12.2018

LCW: Nur als Medaillenkandidat nach Tokio

Lee Chong Wei [Foto/Archiv: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Superstar Lee Chong Wei will nach überstandener Krebserkrankung nur noch als Medaillenkandidat zu den Olympischen Spielen 2020.
Die Qualifikation zu den Spielen in Tokio sieht Chong Wei, der bei den Olympischen Spielen 2008, 2012 und 2016 jeweils die Silbermedaille holte, als problemlos an. Antreten will er jedoch nur, wenn er davon überzeugt ist, ein ernsthafter Medaillenkandidat zu sein.

"Ich bin dann 38 Jahre alt. Das wird ein schwerer Kampf um die Goldmedaille. Aber ich werde mein Bestes geben", erklärte der ehemalige Weltranglisten-Erste gegenüber der malaysischen Tageszeitung "The Star".

"Wenn ich die Leistung wie bei den Malaysia Open und Indonesia Open - vor meiner Erkrankung - abrufen kann, sehe ich durchaus Chancen, um eine Medaille spielen zu können. Und nur dann, werde ich überhaupt in Japan spielen. Als Tourist fliege ich dort nicht hin. Dann würde ich jüngeren Spielern meinen Platz überlassen."

In der Weltrangliste ist der 36-Jährige mittlerweile auf Platz 13 zurückgefallen. Vor seiner Erkrankung rangierte Lee Chong Wei auf Platz zwei.









Anzeige
Anzeige
Anzeige