Kolumne 04.02.2020

Neue olympische Disziplinen - Innovation Tokio 2020

Neue olympische Disziplinen - Innovation Tokio 2020
Symbolfoto [Foto/Archiv: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Für die anstehenden olympischen Spiele in 2020, am Austragungsort Tokio hat das Internationale Olympische Komitee fünf neue sowie innovative Sportarten aufgenommen. So kommt es dass dieses Jahr insgesamt 33 Sportarten vertreten sein werden.
Zum ersten Mal werden damit Wettbewerbsarten wie beispielsweise Sportklettern, Surfen, Skateboarden, Soft- bzw. Baseball sowie Karate-Kämpfe ausgetragen. Wer sich nun denkt: "Karate… ok!", aber wer hätte denn vor nicht mal 10 Jahren darauf gewettet das eine Trendsportart wie Skaten olympisch wird? In der Vergangenheit bereits einmal bei den olympischen Spielen vertreten waren Softball als auch Baseball. Beide Disziplinen können 2020 ein grandioses Comeback feiern. Davon einmal ganz abgesehen sind diverse Sportarten welche es schon lange gibt, mit nachhaltiger Spannung zu erwarten. Hier resultieren die Neuerungen durch innovative Veränderung des Reglements und der Spielweise. So ist zum Beispiel im Basketball eine Variation mit 3-gegen-3-Spielen vorgesehen. Diese Variante mit hoher Spielgeschwindigkeit und gesteigerter Dynamik wurde vom Streetball inspiriert. Brandneu hinzugekommen ist auch „BMX Freestyle Park“ als Disziplin im Radsport. Bislang wurden nur reine BMX-Race-Wettbewerbe im Rahmen der Spiele ausgetragen. In Tokio 2020 kann man also mit gesteigerter Erwartungshaltung, von neubelebten und Spielen inklusive "fresher" und auch jugendlichen Disziplinen rechnen, welche für jede Menge Faszination, Spaß  und Spannung bei den Zuschauern sorgen sollten.

Olympische Spiele und der Wandel der Zeit

Viele der bekannten und gängigen Sportarten sind bereits seit Beginn ersten Olympischen Spiele der Neuzeit im olympischen Portfolio enthalten und konnten sich bis heute halten. Neben Sparten wie beispielsweise der Leichtathletik gehören auch Schwimmen, Turnen, Fechten sowie Radsport zu den ältesten Vertretern olympischer Sportarten, welche bislang in allen Olympiajahren dabei waren. Sportliche Wettkämpfe wie das Ringen, Schießen, oder Kraftsportarten wie Gewichtheben also auch Tennis gab es schon 1896 in Athen. Allerdings werden diese Disziplinen nicht bei jeden olympischen  Spielen ausgetragen. Nahezu ebenso lang ist die Beständigkeit des Reitsports, vom allseits verehrten Fußball, Wassersportarten wie Rudern, Segeln und Wasserball oder sogar dem Bogenschießen als olympische Disziplin. Diese bestehen bereits seit 1900. Ebenfalls sehr früh kam Boxen als olympische Disziplin hinzu und erfreut sich auch heutzutage noch größter Beliebtheit.

Mehr Frauen denn je bei Olympia

Auch fernab der Disziplinen hat sich bei Olympia einiges verändert. Niemals zuvor haben innerhalb des Rahmens der olympischen Spiele mehr Frauen teilgenommen als in diesem Jahr in Tokio. Die Gesamtanzahl von gemischten Wettkämpfe verdoppelte sich beispielsweise i n direktem Vergleich zu Rio de Janeiro in 2016. Männer und Frauen in sogenannten Mixed-Teams beim neuartigen 3-gegen-3-Basketball. Ebenfalls bei der Leichtathletik und beim Schwimmen wird es gemischte Staffeln geben. Dieser positiv zu wertende Trend wird auch im Bogenschießen, beim Fechten und im Tischtennis als auch beim Triathlon und im Judo fortgesetzt.

Vom Trendsport zur olympischen Disziplin

Wie bereits beschrieben stoßen also insgesamt fünf neue Disziplinen zu den olympischen Spielen 2020 von Tokio zu den bereits lange etablierten hinzu. Viele davon sind bereits seit Jahrzenten bekannte Trendsportarten. Das Skateboarden, welches es von der Straße bis in olympischen Spiel nach Tokio geschafft hat kann man getrost und ganz sicher dazu zählen. Hierbei gliedern sich die Wettkämpfe in die Disziplinen Street & Park auf. Ebenfalls als bekannte und gelebte Trendsportart ist das Surfen lange Zeiten beliebt und innerhalb der Szene, ähnlich dem Skaten, wohl eher ein Lifestyle denn eine Sportart. Jetzt können wagemutige Wellenreiter ihre "skills & styles" bei den kommenden Olympischen Spielen präsentieren. Zum allerersten Mal mit dabei bei Olympia ist ebenfalls das  Sportkletteren. Hier wird in den Disziplinen Speed Climbing, Bouldern sowie Schwierigkeitsklettern unterschieden.

Fazit

Es werden wohl die modernsten und neuartigsten sowie innovativsten Spiele seit langem werden. Zu hoffen bleibt das die Erwartungshaltung nicht zu hoch angesetzt wird und dadurch ein Loch entsteht wenn es gerade bei den Premieren erstmal gewöhnungsbedürftig zugeht. Insgesamt kann man wohl sagen dass es Zeit wurde und längst überfällig war die reale Welt mit all ihren Interessen und Weiterentwicklungen auch bei Olympia Einzug halten zu lassen. Somit viel Freude auf spannende Wettkämpfe bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio.