National 30.07.2019

Ein ehemaliger Bundestrainer kehrt zurück

Ein ehemaliger Bundestrainer kehrt zurück
Jacob Øhlenschlæger mit Marc Zwiebler [Foto/Archiv: BadmintonPhoto]
Von Claudia Pauli
Der ehemalige DBV-Bundestrainer Jacob Øhlenschlæger kehrt zurück kehrt zurück nach Deutschland und ersetzt Ingo Kindervater.
Im Deutschen Badminton-Verband (DBV) gibt es erneut Veränderungen in der Leistungssportpersonalstruktur: Nachdem Ingo Kindervater, bislang Bundestrainer Doppel/Mixed im DBV, auf eigenen Wunsch seine Tätigkeit am Bundesstützpunkt in Saarbrücken zum 30. Juni beendete und als Head of Performance/Cheftrainer zum Schottischen Badminton-Verband wechselte, fungieren Jacob Øhlenschlæger (seit dem 1. Juli) sowie Marcel Wilbert (ab dem 1. September) als dessen Nachfolger.

Der Däne, der bereits von 2013 bis 2016 als Bundestrainer Herren im DBV tätig war, und Marcel Wilbert, der als Disziplintrainer Doppel/Mixed seinen Schwerpunkt auf den Athletikbereich legen wird, bekleiden jeweils eine halbe Stelle. Ihr Vertrag gilt bis zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio/Japan (24. Juli bis 9. August). Trainingsstandort von Jacob Øhlenschlæger und Marcel Wilbert ist der Bundesstützpunkt Doppel/Mixed O19 in Saarbrücken (Saarland).

Der 97-malige deutsche Badminton-Nationalspieler Ingo Kindervater hatte - aus privaten Gründen - bereits seit längerer Zeit vor, in ein englischsprachiges Land zu ziehen.

Als neuer Stützpunktleiter am Bundesstützpunkt Einzel O19/Jugend in Mülheim an der Ruhr (Nordrhein-Westfalen) fungiert seit dem 1. Juli der bisherige Bundestrainer Jugend im DBV, Matthias Hütten. Er löste Detlef Poste ab, der die Stützpunktleitung bis dato zusätzlich zu seiner Funktion als Chef-Bundestrainer innehatte.

Nachfolger von Matthias Hütten als Bundestrainer Jugend ist Dr. Dirk Nötzel, der bisherige Bundestrainer U15/U13 im DBV. Unterstützung erhält Dr. Dirk Nötzel von Ben Caldwell (England), der Bundesstützpunkttrainer und kommissarischer Leiter am Bundesstützpunkt in Hamburg bleibt und zusätzlich als Projektleiter U19 im DBV fungiert.

Folge badzine.de auf Instagram
Folge badzine.de auf Facebook