International 2021.02.19

YONEX nimmt chinesische Nationalmannschaft unter Vertrag

YONEX nimmt chinesische Nationalmannschaft unter Vertrag
[Foto: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Weltmarktführer YONEX ist ein einmaliger Coup gelungen: Chinas Badminton-Asse spielen ab sofort wieder in der Ausrüstung des japanischen Konzerns.
Heute verkündete YONEX in Tokio im Rahmen einer Pressekonferenz, dass die chinesische Nationalmannschaft von Li-Ning auf YONEX wechselt. Es wurde ein Vertrag für acht Jahre abgeschlossen. Damit werden sämtliche Athleten und Athletinnen aus China - nach zwölf Jahren Unterbrechung - wieder in der Ausrüstung von YONEX auf den Turnieren unterwegs sein.

"Wir haben uns für YONEX entschieden, weil die Firma den Badmintonsport mit ihren Entwicklungen revolutioniert hat. Mit ihrer Vision von Kunst und Innovation wird YONEX den Sport auch in Zukunft positiv beeinflussen", erklärte Zhang Jun, Chairman CBA.

Bereits in der Vergangenheit feierten chinesische Sportler mit YONEX große Erfolge, so wurde unter anderem Lin Dan 2008 in Peking in der Austrüstung der Japaner Olympiasieger im Herreneinzel.





Anzeige


Anzeige
Anzeige