International 2021.07.24

Deutsches Doppel bekommt Japaner nicht aus dem Rhythmus

Deutsches Doppel bekommt Japaner nicht aus dem Rhythmus
[Foto/LIVE: Bernd-Volker Brahms]
Von Bernd-Volker Brahms
Das deutsche Badminton-Doppel Mark Lamsfuß und Marvin Seidel ist in Tokio mit einer Niederlage gestartet.
Das DBV-Duo unterlag den Japanern Takeshi Kamura und Keigo Sonora im ersten Gruppenspiel nach 37 Minuten mit 13:21, 8:21 "Es war definitiv nicht unser bester Tag", sagte Mark Lamsfuß nach der Partie. Sie seien gar nicht richtig ins Spiel gekommen und konnten der aggressiven Spielweise der Einheimischen zu wenig entgegensetzen. Die Japaner wirkten wie aufgedreht und brachten viel Dynamik ins Spiel. Japanische Doppel sollte dem deutschen Paar eigentlich ganz gut liegen. Das hatten sie in der Vergangenheit schon bewiesen. Auch die heutigen Gegner hatten sie 2018 schon einmal besiegt. "Wir haben zu oft die falsche Entscheidung im Spiel getroffen, da wird man dann sofort bestraft", so Lamsfuß.

"Wenn man nicht mal die langen Ballwechsel gewinnt, dann kann es nicht klappen", sagte Marvin Seidel. Im zweiten Satz hatte es einen Ballwechsel mit rekordverdächtigen 73 Schlägen gegeben. "Wir haben sie nicht aus ihrem Rhythmus bekommen", sagte Lamsfuß. Für ein Weiterkommen muss nun ein Sieg gegen die an Position drei gesetzten Chinesen Li Jun Hui und Liu Yun Chen her.

Beim Spiel der Deutschen war auch der DOSB-Präsident Alfons Hörmann mit einer Delegation in der Halle. "Ich möchte heute schon noch gern einen deutschen Sieg sehen", hatte er vor der Partie gesagt. Zuvor war er auch schon beim Handball und Beachvolleyball gewesen. Der Wunsch blieb unerfüllt.





Anzeige


Anzeige
Anzeige