Kolumne 2022.10.04

Die Sporthighlights im Winter

Die Sporthighlights im Winter
Symbolfoto [Foto: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Langsam scheint die Sonne weniger und es wird kälter. Das sind die ersten Anzeichen des kommenden Winters. Die verminderte Sonne kann dabei schnell einmal zu einer saisonalen Depression führen. Um diese zu vermeiden, fokussieren sich viele Menschen gerne auf den Sport. Mit diesen ist man den ganzen Winter durch gut unterhalten und man kann zu jeder Zeit mit den eigenen Lieblingsteams mitfiebern.
Auch im Badminton neigt sich die Saison zu Ende. So hat die HYLO-Open erst zuletzt mit einer Kontroverse geendet. Grund genug, sich anzuschauen, wann es wieder Badminton-Turniere gibt und mit welchen Sportereignissen man sich den Winter versüßen kann.

Badminton

Obwohl die deutschen Meister 2022 bereits seit Längerem gekürt sind, ist die diesjährige Winterpause im Badminton nur kurz. Während die diesjährige Saison am 18. Dezember mit dem BWF World Tour Finals beendet wird, geht ebendieser Wettbewerb am 10. Januar 2023 in die bereits sechste Ausgabe. Dabei geht es für die besten Badmintonspieler wieder um Turniersiege und den Einzug in die World Tour Finals. Dort treffen dann die besten acht Spieler und Duos aufeinander, um einen endgültigen Sieger zu krönen. Wo das Finale ausgetragen wird, ist noch nicht fixiert; das diesjährige Finale wird laut Sport1 in China gespielt.

Die Fußball-Weltmeisterschaft

Das wohl größte Ereignis in diesem Winter findet im warmen Katar statt. Das Land bekam den Zuspruch, nachdem mehrere große Geldkoffer bei Funktionären der FIFA angelangt sind. Jedoch wurde nicht bedacht, dass im Sommer kein Fußball in dem Wüstenland gespielt werden kann. Deswegen findet das wichtigste Fußballturnier im Winter statt. Dabei dürfen sich die Fans auf den wohl größten Favoritenkreis bei einer Weltmeisterschaft freuen. Auf Betway ist derzeit Brasilien der heißeste Anwärter auf den Titel, mit einer Quote von 5,00 (Stand 8.11.2022). Direkt dahinter lauern aber bereits Nationen, wie Argentinien, Frankreich, England und Spanien. So ist es bereits beeindruckend, dass Deutschland sich nur im erweiterten Favoritenkreis, mit den Niederlanden, Portugal und Belgien wiederfindet. Neben dem großen Kreis an möglichen Anwärtern stehen auch einige Individuen im Vordergrund – insbesondere Lionel Messi und Cristiano Ronaldo. Die beiden Sportler haben den Fußball in den vergangenen 16 Jahren auf ein neues Niveau gebracht und sind die absoluten Superstars ihres Sportes. Beide werden in Katar ihre letzte WM spielen. Beiden fehlt nur noch die Weltmeisterschaft im Trophäenkabinett. Mit einem Sieg bei der Weltmeisterschaft könnten sie sich endgültig zu Legenden küren. Dabei ist es sogar möglich, dass Argentinien im Finale auf Portugal treffen könnte. Das wäre ein Endspiel für die Ewigkeiten.

Handball-WM der Männer

Im Januar kommen die Handballfans auf ihre Kosten. Ab dem 11. Januar findet die 28. Weltmeisterschaft in Polen und Schweden statt. In der Augsburger Allgemeine kann man sich bereits mit dem Spielplan und den Gruppen vertraut machen. Deutschland hat mit Katar, Serbien und Algerien eine machbare Gruppe erwischt. Der große Favorit auf den Titel ist man dennoch nicht. Dieser wird wahrscheinlich zwischen Dänemark, Frankreich und Spanien ausgemacht. Diese drei Nationen konnten von den letzten neun Weltmeisterschaften acht gewinnen – die einzige Ausnahme war der Sieg von Deutschland bei der Heim-WM im Jahr 2007.

Australian Open

Ebenfalls im Januar geht die Tennis-Saison wieder traditionell mit der Australian Open los. Mittlerweile ist die neue Generation der Tennisspieler im Zirkus angekommen. Roger Federer hat gerade erst seine Karriere beendet und Novak Djokovic und Rafael Nadal sind zwar noch Teil des Favoritenkreises, jedoch nicht mehr so dominant, wie noch vor ein paar Jahren. Laut Eurosport ist eine Teilnahme von Djokovic ebenfalls noch nicht fixiert. Im vergangenen Jahr bekam der Serbe kein Visum für Australien. Dadurch rechnen sich die neuen Stars gute Chancen für den Titel aus. Besonders Daniil Medwedew und Carlos Alcaraz wissen bereits, wie man einen Grand Slam gewinnt und beabsichtigen diesen Triumph zu wiederholen. Ebenfalls sollte man auf die Außenseiter Nick Kyrgios, Jannik Sinner, Stefanos Tsitsipas und Alexander Zverev achten.

Die Winterpause im Badminton ist dieses Jahr gewohnt kurz. Nebenbei gibt es jedoch weitere spannende Sport Höhepunkte. Der größte wird die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar sein, welche die ganze Welt in ihren Bann ziehen wird. Nicht vergessen darf man aber auch nicht auf den alpinen Sport. Die Ski-Saison hat mit van Deer einen neuen Ausrüster am Start, welcher sich gleich einmal beweisen will und über Silvester findet wieder die Vierschanzentournee statt. Wir dürfen uns also auf einen heißen Winter freuen.

Babolat - Sateltite




Anzeige


Anzeige
Anzeige